Gran Tourismo Bike GmbH
 
Ein "merkwürdiger" Fahrradladen

Impressum 

Gran Tourismo Bike GmbH

Bayerhamerstrasse 20

5020 Salzburg

office@gt2.at

www.gt2.at

+43 660 8390600

+43 660 2301074

UID: ATU72481735

Bankverbindung: Raiffeisenverband Salzburg - IBAN: AT63 3500 0000 0215 4615 - BIC: RVSAAT2S

Firmenbuch: FN 476158 H

Österreich



AGBs  Fahrradhandel und -reparatur

§ 1         Gültigkeit der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Für den gesamten Geschäftsverkehr der Gran Tourismo Bike GmbH, 476158h, Bayerhamerstraße 20A, 5020 Salzburg, (in Folge: GESELLSCHAFT, wir oder uns), gelten ausschließlich die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind verbindlich für den gesamten gegenwärtigen und künftigen Geschäftsverkehr, auch wenn darauf nicht ausdrücklich Bezug genommen wird.

Von diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichende oder ergänzende Regelungen - insb allgemeine Geschäfts- oder Einkaufsbedingungen – werden nur dann Vertragsbestandteil, wenn dies von den Vertragspartnern ausdrücklich schriftlich bestätigt wurde.

§ 2         Angebot und Vertragsabschluss

§ 2.1      Angebot

Angebote der GESELLSCHAFT sind freibleibend und daher unverbindlich, soweit sie nicht ausdrücklich als verbindlich bezeichnet werden. Da die Warendarstellung elektronisch erfolgt, kann es aufgrund von verschiedenen Computersystemen zu unterschiedlichen Darstellungen (Farbe, Zusammensetzung, …) kommen. Daher kann nicht garantiert werden, dass die tatsächliche Beschaffenheit der Ware jener entspricht, die bei dem Bestellvorgang beim Kunden angezeigt wird.

§ 2.2      Bestellung

Die Bestellung des Vertragspartners gilt erst mit der Auftragsbestätigung (= Bestellbestätigung) durch die GESELLSCHAFT als angenommen, womit ein Vertrag zu Stande kommt. Die Bestätigung erfolgt mittels E-Mail an den Käufer. Wir behalten uns allerdings vor, die Annahme einer Bestellung des Kunden aus welchem Grund auch immer abzulehnen. Sollte eine Bestellung nicht durchgeführt werden können oder von uns abgelehnt werden, wird der Kunde informiert.

Ein Vertrag kann nur mit einer volljährigen sowie voll geschäftsfähigen Person abgeschlossen werden.

§ 3         Reparatur

Preisangaben bei Reparaturarbeiten o.Ä. sind nicht als Pauschalpreis zu verstehen., es sei denn, im Einzelfall wurde Abweichendes vereinbart. Preise, Stundensätze und Gebühren sind online abrufbar.

Vom Kunden angeordnete Leistungen, die im ursprünglichen Auftrag keine Deckung finden, sind dem Unternehmer mit einem angemessenen Entgelt zu vergüten.

Für alle Forderungen aus dem gegenständlichen Auftrag, insbesondere auch für den Ersatz notwendiger und nützlicher Aufwendungen sowie eines vom Kunden verschuldeten Schadens, hat die GESELLSCHAFT ein Zurückbehaltungsrecht am Reparaturgegenstand gegen den Kunden und auch gegenüber einem von diesem verschiedenen Eigentümer.

Forderungen des Kunden auf Ausfolgung an ihn oder Dritte einschließlich Weisungen, über den Reparaturgegenstand in bestimmter Weise zu verfügen, können wir bis zur vollständigen Bezahlung des Entgelts und allfälliger Ersatzansprüche das Zurückbehaltungsrecht an der Sache sowie die Zug-um-Zug-Einrede (gleichzeitiger Austausch von Reparaturgegenstand und Geld) entgegenhalten.

Der Kunde hat uns über Garantievereinbarungen (zB. Herstellergarantie) mit Dritten zu informieren und uns diese auszuhändigen.

Im Rahmen von Zerlege- oder Reparaturarbeiten können unerhebliche Beschädigungen bzw kleine Kratzer entstehen. Solche Schäden stellen keinen Mangel und keinen Schaden dar (keine Gewährleistung/Haftung); wenn sie doch einen Schaden darstellen sind sie von uns nur zu verantworten (Schadenersatz), wenn wir diese grob fahrlässig verursacht haben.

Bei Lackierungen sind Unterschiede in den Farbnuancen möglich.

Ersetzte Altteile (nicht mehr zu verwenden) - ausgenommen Tauschteile (wiederverwendbar) - sind von uns bis zur Übergabe des Reparaturgegenstandes aufzubewahren. Der Kunde kann deren Herausgabe verlangen. Danach sind wir zur Entsorgung berechtigt und der Kunde hat allfällige Entsorgungskosten gesondert zu tragen.

Wird der Reparaturgegenstand vom Kunden nicht zum vereinbarten Abholungstermin oder nach Verständigung von der Fertigstellung innerhalb von 7 Tagen abgeholt, sind wir berechtigt, eine angemessene Abstellgebühr zu verlangen. Ebenso können wir den abholbereiten Reparaturgegenstand mangels Abholung am vereinbarten Abholungstermin auf Kosten des Kunden einem Drittverwahrer übergeben.

Ein allfälliger Kostenvoranschlag wird von der GESELLSCHAFT nach bestem Fachwissen erstellt, jedoch kann für die Richtigkeit keine Gewähr übernommen werden. Ergibt sich nach Auftragserteilung eine Kostenüberschreitung von mehr als 20 %, hat die GESELLSCHAFT den Vertragspartner davon umgehend zu verständigen. Sofern nichts Abweichendes vereinbart wurde, kann die GESELLSCHAFT Auftragsänderungen oder Zusatzaufträge zu einem angemessenen Preis in Rechnung stellen.

§ 4         Preise und Zahlungsbedingungen, Eigentumsvorbehalt

Die Preise sind in EURO angegeben inklusive der in Österreich gesetzlichen Umsatzsteuer (Bruttobetrag). Die angeführten Preise gelten bis auf Widerruf, ebenso wie die unten angeführten Versandkosten.

Die angeführten Preise beinhalten nicht die Kosten für den Transport, Montage oder Aufstellung.

Die Bezahlung der Ware erfolgt derzeit wahlweise mit:

-             Kreditkarte

-             Überweisung

-             Paypal

-             Kauf auf Rechnung (Klarna)

-             Gutschein

-             Vorauskasse

Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum. Gerät der Kunde in Zahlungsverzug, sind wir bei angemessener Nachfristsetzung berechtigt, die Vorbehaltsware herauszuverlangen. Gegenüber Verbrauchern als Kunden darf dieses Recht nur ausgeübt werden, wenn zumindest eine rückständige Leistung des Verbrauchers seit mindestens sechs Wochen fällig ist und unter Androhung dieser Rechtsfolge und unter Setzung einer Nachfrist von mindestens zwei Wochen erfolglos gemahnt wurde.

Gerät der Käufer mit der Zahlung in Verzug , so hat der Käufer alle mit der Eintreibung der Forderung verbundenen Kosten (z.B. gerichtliche/außergerichtliche Rechtsvertretung) sowie Aufwendungen (insb. Mahnspesen) zu tragen.

§ 5         Versand

Die Waren, die sich im Lager der GESELLSCHAFT befinden, werden nach Erhalt des Rechnungsbetrages versendet. Waren, die sich nicht im Lager befinden und bestellt werden müssen, werden überdies erst nach Erhalt der Ware durch die GESELLSCHAFT weiterversendet.

Die Lieferung an den Käufer erfolgt unversichert . Geht die Ware am Transportweg  verloren so trägt der Käufer das Risiko. Wird vom Käufer ein versicherter Versand gewünscht, werden die zusätzlich anfallenden Kosten ausschließlich vom Käufer getragen. Diese Aufforderung muss vom Käufer schriftlich an den Verkäufer erfolgen.

Unsere Dienstleistungspartner betreffend dem Versand der Waren sind DPD , DHL, Post, …

Aufschlüsselung der Preise für den Versand

Ab einem Bestellwert von GESELLSCHAFT  € wird die Ware für den Käufer versandkostenfrei (unversichert) versendet.

Sollten Sie Fragen bezüglich Versand und Bestellung haben, nehmen Sie bitte per E-Mail oder telefonisch Kontakt mit uns auf: E-MAIL + TEL

§ 6         Widerrufsrecht und Umtausch

§ 6.1      Rücktritt

Der Käufer hat das Recht, gem. § 11 FAGG binnen 14 Tagen ab Vertragsabschluss ohne Angabe von Gründen vom Vertrag zurückzutreten. Das für den Kunden vorgesehene Muster-Widerrufsformular findet sich im Anhang dieser AGB. Die Ware muss vollständig, originalverpackt, in ungenutztem und neuwertigen Zustand an den Verkäufer auf eigene Kosten des Käufers zurückgesendet werden. Hygieneartikel, sowie Waren, die den oben genannten Bestimmungen nicht entsprechen (getragene, gewaschene, verwendete Ware) sind von der Rückgabe ausgeschlossen. Ein Rücktrittsrecht nach diesem Punkt ist ebenfalls ausgeschlossen, wenn es sich um auf persönliche Bedürfnisse und Wünsche des Kunden angepasste Waren handelt.

Bitte nehmen Sie im Fall eines Widerrufs Kontakt mit uns auf.

Abwicklung  der Rückgabe:

Im Falle eines berechtigten Rücktritts muss die Ware spätestens 14 Tage ab dem Tag, wo der Verkäufer vom Rücktritt informiert wird zurückgesendet werden. Für die Einhaltung der Frist muss die Ware vor Ablauf der 14-tägigen Frist abgesendet werden.

Der Rückversand erfolgt auf Kosten des Käufers. Für eine auf dem Versandweg zum Käufer beschädigte Ware trägt der Verkäufer die Kosten für die Rücksendung. Der Käufer darf offensichtlich beim Transport beschädigte Ware nicht entgegennehmen. Nimmt er die Ware doch entgegen, so hat der Käufer, den Transportschaden umgehend bei Erhalt fotografisch zu dokumentieren und dies der GESELLSCHAFT unter Übermittlung der Fotos anzuzeigen, damit diese allfällige Ansprüche gegen den Versandpartner geltend machen kann.

Tritt der Käufer vom Vertrag zurück, sind empfangene Leistungen zurückzuerstatten. Die Rückzahlung von Geldbeträgen erfolgt über dasselbe Zahlungsmittel, das bei der ursprünglichen Zahlung vom Käufer ausgewählt wurde. Hat sich der Wert der Ware durch den Käufer gemindert, hat der Verkäufer Anspruch auf einen angemessenen Wertersatz.

Erfolgt der Rücktritt nach § 11 FAGG von einem Vertrag über eine Dienstleistung, so muss der Käufer dem Unternehmer ein angemessenes Entgelt für die bis zum wirksamen Rücktritt erbrachten Leistungen zahlen, sofern der Unternehmer auf ein gültiges Zustandekommen des Vertrages vertrauen durfte und der Verbraucher vor Ablauf der 14-tägigen Rücktrittsfrist wünscht, dass der Unternehmer mit der Vertragserfüllung beginnt. In diesem Fall hat der Unternehmer den Verbraucher aufzufordern, das Verlangen auf vorzeitige Vertragserfüllung ausdrücklich zu erklären.

§ 6.2      Umtausch bei Abholung der Ware im Geschäft

Binnen  14 Tagen nach Übernahme der Ware im Geschäft, kann der Käufer die Ware umtauschen. Die Ware muss vollständig, originalverpackt, in ungenutztem und neuwertigen Zustand zurückgeschickt werden. Hygieneartikel, sowie Waren, die den oben genannten Bestimmungen nicht entsprechen (getragene, gewaschene, verwendete Ware) sind vom Umtausch ausgeschlossen.

Ablauf des Umtauschs:

Die Kosten sind vom Käufer zu tragen.

Ein Umtausch ist nur … möglich. Das Umtauschrecht gilt nur bei Abholung der Ware im Geschäft. Der Umtausch ist nur persönlich im Geschäft möglich.

§ 7         Verzug

§ 7.1      Lieferverzug

Die Lieferzeitangaben des Verkäufers sind unverbindlich und verstehen sich immer als voraussichtlicher Zeitpunkt der Zustellung/Übergabe an den Käufer. Bei Teilleistungen sind Teillieferungen zulässig.

Ein Rücktritt des Käufers wegen Lieferverzugs ist nur unter Setzung einer angemessenen Nachfrist von zumindest 4 Wochen möglich. Der Rücktritt muss gegenüber dem Verkäufer schriftlich geltend gemacht werden; eine bloße Email ohne Unterschrift ist unwirksam. Bei Teilleistungen bezieht sich das Rücktrittsrecht nur auf den Leistungsteil, bei dem Verzug vorliegt.

§ 7.2      Annahmeverzug

Übernimmt der Kunde die Ware nicht, so kommt er für die Kosten allfälliger weiterer Zustellversuche durch das Transportunternehmen auf und übernimmt zudem sonstige, durch den Annahmeverzug verursachte Kosten sowie das Risiko für den Untergang oder die Verschlechterung der Ware, auch wenn diese zufällig bedingt sind.

§ 8         Gewährleistung

Wird eine mangelhafte Ware geliefert, so übernimmt die Versandkosten für den unversicherten Rückversand der Verkäufer. Der Käufer hat primär das Recht auf den Austausch der mangelhaften gegen eine mangelfreie Ware. Ein Recht auf Geldersatz bzw. Preisminderung besteht nur falls der Austausch der Ware nach gesetzlichen Regelungen unmöglich ist.

Das Vorliegen von Mängeln ist vom Käufer anzuzeigen und zu dokumentieren (Fotos, Videos, etc.). Diese sind dem Verkäufer zu übermitteln.

Es gelten die gesetzlichen Gewährleistungsfristen.

§ 9         Haftung

Der Verkäufer haftet nur für vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten. Eine Haftung für leichte Fahrlässigkeit wird ausgeschlossen. Auch gegenüber dem Verbraucher gilt ein Haftungsausschluss im Falle leichter Fahrlässigkeit, sofern es sich nicht um Personenschäden handelt.

Sollte der Verkäufer doch haften, so ist die Haftung für Verdienstentgang, entgangenen Gewinn , Folgeschäden, Ansprüche Dritter gegen den Käufer und sonstige bloße Vermögensschäden ausgeschlossen.

Ansprüche auf Schadenersatz verjähren innerhalb von 12 Monaten ab Kenntnis von Schaden und Schädiger.

Für Unternehmer gilt: Grobe Fahrlässigkeit und Vorsatz ist vom Geschädigten zu beweisen. Die Haftung des Verkäufers beschränkt sich zudem hinsichtlich allfälliger Vermögensschäden der Höhe nach auf den Betrag der Bestellung der verkauften Ware an den Kunden. Ansprüche auf Schadenersatz verjähren nach Ablauf von 12 Monaten ab Übergabe.

§ 10       Datenschutz

Der Käufer versichert, dass die von ihm angegebenen Daten richtig und vollständig sind.

Der Verkäufer speichert und verarbeitet die Daten des Kunden aufgrund dessen Einwilligung und zur Vorbereitung sowie Erfüllung des Vertrages ausschließlich nach den gesetzlichen Vorgaben der DSGVO. Durch entsprechende technische und organisatorische Maßnahmen wird der Schutz der Daten des Kunden gesichert. Eine Weitergabe der Daten an Dritte durch den Verkäufer wird ausgeschlossen, sofern es sich nicht um Dritte handelt, denen sich der Verkäufer zur Vertragserfüllung bedient (Lieferdienst, Zahlungsabwicklungsunternehmen, …). Die Daten werden diesen Dritten nur in jenem Umfang vermittelt, der zur Erfüllung des Zwecks notwendig ist, rechtlich vorgeschrieben ist, es ein berechtigtes Interesse gibt sowie/oder die Einwilligung des Kunden vorliegt.

Ist eine Aufbewahrung der Daten zur Erfüllung der Vertragspflicht oder gesetzlicher Verpflichtungen nicht mehr erforderlich, werden die Daten, sobald sie nicht mehr benötigt werden, gelöscht.

§ 11       Gerichtsstand und Rechtswahl

§ 11.1    Gerichtsstand

Zur Entscheidung aller aus dem Vertrag entstehenden Streitigkeiten – einschließlich einer solchen über das Bestehen oder Nichtbestehen des Vertrages – ist ausschließlich das sachlich zuständige Gericht am Sitz des Verkäufers zuständig. Sofern es sich um einen Anspruch der GESELLSCHAFT gegen einen Verbraucher handelt, ist der Anspruch beim allgemeinen Gerichtsstand des Verbrauchers geltend zu machen..

§ 11.2    Rechtswahl

Der Vertrag unterliegt ausschließlich österreichischem Recht, unter Ausschluss der Bestimmungen des Wiener Kaufrechtsübereinkommens und unter Ausschluss der Verweisungsnormen des internationalen Privatrechts.

§ 12       Weitere Bestimmungen

§ 12.1    Speicherung und Abrufung des Vertragstextes

Nach der Bestellung durch den Kunden wird vom Verkäufer eine E-Mail  an die vom Kunden genannte Adresse geschickt, die eine Bestellbestätigung enthält und mit der der Vertrag zu Stande kommt. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen können auf der Homepage jederzeit in der aktuell gültigen Fassung abgerufen und gespeichert werden.

§ 12.2    Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung dieser Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise rechtsunwirksam oder undurchführbar sein oder werden, so berührt dies nicht die Rechtswirksamkeit aller anderen Geschäftsbestimmungen. Die Vertragsparteien werden die rechtsunwirksame oder undurchführbare Bestimmung durch eine wirksame und durchführbare Bestimmung ersetzen, die dem Inhalt und Zweck der rechtsunwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung möglichst nahe kommt.

Die AGB werden hiermit vom Käufer in der aktuell gültigen Fassung anerkannt und genehmigt.

§ 12.3    Alternative Streitbeilegung

Die Plattform der Europäischen Kommission zur Online-Streitbeilegung (OS) für Verbraucher finden Sie hier: http://ec.europa.eu/consumers/odr/. Wir sind nicht bereit und nicht verpflichtet an einem solchen Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.



 
 
 
 
E-Mail
Anruf
Karte